Ein neuer Versuch ;)

Sonntag, 25.05.2014

Hallo. So endlich nach mehreren Versuchen pack ich es mal wieder zum schreiben. Was ist den alles passiert. Wir haben gemeinsam Burger gemacht imExodus, das ist der Namen von unserem Camp,  danach gings an den Strand. Abends ist der Strand wunderschön. Wir können die Milchstraße sehen und jeden noch so kleinen Stern. Ein Wahnsinnsanblick. Am Wochenende waren wir dann mit Pieter und Johny auf Tour. Erst fuhren wir zu einem anderen Strand und haben dort die Sonne genoßen. Auf dem Weg dorthin durften wir auf dem Dach des Landrovers sitzen, bei strahlend blauen Himmel und Sonnenschein einfach nur Klasse. Danach fuhren wir zu Pieter und immer zwei sind dann mit Johny um den Lake Sobaya auf Quards gefahren. Quard fahren macht mega laune vorallem querfeld ein dur h die Savane. Abends haben wir dann gegrillt. Samstags hatte ich meine erste Surfstunde. Das Gefühl wen man das erste mal auf dem Brett steht und von einer Welle richtung Strand getragen wird einfach nur der Hammer. Ab dann wurde es eher ruhig, wir haben viel Zeit am Pool verbracht und die guten Tage in vollen zügen ausgenutzt. Im Kindergarten reparieren wir am Montag das Tor. Ich hab letztens ein Chameleon gefunden im Kindergarten,  was für ein schönes Tier. Dieses Wochenende hab ich viel geschlafen. Mal etwas relaxt und den Akku aufgeladen bzw einen Abend hatten wir einen Spieleabend und anschließend Matratzenlager in der Küche :DSoweit was passiert ist. Meld mich dann bald wieder. 

Zeit ist kein festes Konstrukt

Dienstag, 13.05.2014

Halli Hallo. 

Da bin ich mal wieder,  würde mich echt gern öfter melden aber hier ist einfach zuviel los und darum brauch ich manchmal bis hier wieder was neues passiert. Die erste Woche ist rum und ich hab schon soviel erlebt. Letzte Woche war ja noch einmal arbeiten und am nüchsten Tag Buscharbeit. Wir mussten mit Macheten und Dpaten Sträucher entfernen. In der knallen Sonne waren wir auch nach zwei Stunden kaputt und die restliche Zeit wurde im Schatten geschlafen. Ich greif mal auch für die laufende Woche voraus, im Kindergarten ist es do h besser. Wir können beim Essen verteilen helfen und draußen spielen ist auch cool. Wobei heute drei Kinder in den Garten,  entschuldigt die Wortwahl,  gekackt haben. Die Toilette ist einfach nur Decko, verrückt !! So aber jetzt zu was anderem. Der Wochenendtrip des gesamten Camps nach Durban. donnerstags um neun Uhr gings los und der erste Stop war ein großer Markt. Natürlich hab ich die Chance direkt genutzt und alle Mitbringsel besorgt. Danach ging es nach St.Lucia.  Ich wollte mit drei anderen eine Safari ma hen auf dem Boot den Fluss entlang. Leider fiel sie für diesen Tag aus und wir mussten sie am Freitag morgen machen. Doch sollten wir noch wildtiere sehen. Wir waren mittags und abends rochtig gut essen und sogar günstig. Hab jedes mal Fisch gegessen,  gehört sich ja am Meer. So jetzt kommt wohl mein Highlight und das obwohl ich als Dorfkind und in der nähe vom Wald aufgewachsen bin. Abends sotzen wir alle zusammen in einem Pub und aufeinmal schreit es Hippo. Lief da wirklich durch die Stadt auf der Straße ein ausgewachsenes Nilpferd. Ich dachte die Schilder wären nur so weil alle paar Monate sich da eins in die Stadt verirrt aber das passiert jeden Abend. Wildschweine und Füchse können ketzt einpacken. Freitags hatten wir dann die Safari wo wir Hippos und Krokodile gesehen haben. Es ist einfach viel cooler wen die frei rumlaufen,  da kann kein Zoo mithalten. Abends war eine riesige Party in unserem Hostel mit liveband. Samstag waren wir in einen rieisgen Aquarium mit Wasserrutschenpark:D War mega cool und spaßig. Sonntags gings dann in ein großes EinkaufZentrum,  hab mir dort eine Kamera geholt. Eine gopro. Kann die bilder direkt auf mein Handy spielen und werd also ab jetzt öfter mal Bilder posten. Sonst gehts mir gut und mir gefällts richtig gut. Wie immer ein kleiner Schwenk zu meinem Titel. In Südafrika bin ich einer der pünktlichsten Menschen,  den alle kommen hier hu spät. Uhrzeiten sind wie schall und rauch:D Arbeit macht mir Spaß und wen man sich auf die neue Aituation einlässt,  lernt man viel und belommt auch von den Kindern viel zurück. Hab aber aufgehört Englisch mit ihnen zu reden,  verstehen sie nicht und in Deutsch kann ich mehr mit Stimme steuern was ich mein und auch durch Gestik. Klappt auch besser wen ich mal durchgreifen muss. So bis die Tage haltet die Ohren steif. 

Wie er lernte den Gestank zu lieben

Montag, 05.05.2014

Halli Hallo. 

Zweiter Eintrag in kürzester Zeit. Ein Wahnsinn. Es passiert wohl doch mehr als ich dachte,  wen ich so ift schreibe.  Zuerst entschuldige ich mich für die Rechtschreibfehler und grammatischen Unkorrektheiten. Per Iphone öange Texte zu verfassen ist kein Spaß. Seit ftoh überhaupt etwas von mir zu hören.  Ein kleiner Nachtrag zum letzten Text. Die Safari war der Hammer,  leider kann ich die Bilder von meiner Digitalkamera nicht hochladen. Werde die Bilder hochladen die mir die anderen schicken. Wir haben einen Elefanten direkt am Auto gesehen,  kaum zehn Meter entfernt. Atemberaubend. Insgesamt habe ich viele Elefsnten gesehen,  aber meistens nur weit Entfernt von dem Aussichtspunkt aus. Auch ein paar Giraffen, Büffel, Affen, Krokodile und tausende Antilopenarten :D So weiter zum heutigen Tag. Mein erstes im Projekt,  ein Kindergarten. Wir wurden um sieben Uhr morgens von unserer Basis abgeholt und mein Projekt war der erste Stopp. Im Kindergarten angekommen haben wir uns erst einmal in eine Liste eingetragen,  un unsere Arbeitszeiten festzuhalten. Danach haben wir Tische in einem Raum aufgestellt gür die Kinder. Von 8:00-9:00Uhr haben wir dann mit den Kindern an den Tischen gespielt,  mit einer Art Duplo. An jedem Tisch saßen vier Kinder und insgesamt waren es 27 Kinder. Um neun uhr gab es dann Frühstück. Jedes Kind bekam sein Lunchpaket von zuhause an den platz gebracht. Danach ging es für kurze Zeit raus zum Spielen. Leider wurde das Wetter schlecht und wir mussten rein. Bis dahin hatte ich bis auf ein Hallo kein Wort mit den Erzieherinnen geredet und es sollte nicht besser werden. Drin bekamen die Kinder jeweils ein Blatt und einen Stift. Die Erziehrin hat sich dann mit dem Kopf auf den Tisch gelegt und geschlafen. Auch wir,  wir sind zu dritt im Projekt,  saßen nur doof rum. Zwischen 12:00-13:00 Uhr hatten wir Pause. Danach half icj kurz fegen und dann spielten wir wieder Duplo bis zwei Uhr und wurden dann abgeholt. So aber jetzt ein kleiner Schwenk zu meinem Titel. Die Kinder sind einfach raus gegangen wen sie missten und haben auf den Rasen gemacht. Bei manchen ging das schief,  aber sowohl Windeln als auch Hosen wurden nicht gewechselt. Ein Kind hat sogar sich selbst angebrochen,  weil es so arg geweint hat. Es hat niemand interessiert. Aber es war trotzdem angenehmer den Gestank aus zuhalten,  den Wechselsachen gab es nicht und auch warmes Wasser war fehlanzeige.So mussten wir mit den Kindern,  die nicht gerade schliefen,  in einem engen miefigen Raum spielen.  Die waren aber total lieb und aufgeschlossen,  so hat es mir trotzdem Spaß gemacht aber ich muss mich daran halt gewöhnen. Zuhause viel erstmal der Strom aus wegen dem Gewitter und Regen :D Jetzt schauen wir alle efl Findet Nemo auf englisch. Sonst gehts mir super und ich genieß die Zeit. Heute hab ich mir statt Nudeln mal Rührei gemacht. Am Mittwoch sind wahlen dsrum arbeiten wir alle an der Schule im Busch,  weil fie Kindergärten zu haben. Bis bald :) 

Das erste Wochenende ;)

Sonntag, 04.05.2014

So jetzt kommen die ersten Tage und eindrücke von mir ins Internet. Beginnen wir am Mittwoch,  Tag der Abreise und beginn allen übels. die Fahrt zum Flughafen hat gut geklappt und wir haben dann noch eine Kleinigkeit beim goldenem M gegessen. Natürlich habe ich kaum was runter bekommen vor lauter aufregung,  wollte am liebsten direkt starten. Die verabschiedung vor der Sicherheitsschleuse viel mir dann verdammt schwer und am liebsten wäre ich da geblieben. Dieser Gedanken blieb vorallem bei der Handgepäckkontrolle. Als ein kleiner Asiate mit Einweghandschuhen rum lief,  hatte ich etwas angst. Ab dann ging alles schnell, am Gate fand mich Claudi kurz bevor Checkin und acuh der Rest der Truppe stieß dannn zu uns beim Einsteigen. Der Flug selbst war bis auf ein kurzes Gewitter ruhig und auch ohne schlaf für mich. Die Sonnenging direkt auf meiner Seite auf und ich sah einen der schönsten Sonnenaufgänge meines Lebens. Südafrika inRot/Gelb/Orangenem Licht und strahlend blauer Himmel. In Johannisburg mussten wir dann drei Stunden auf den nächsten Flug warten. Wir haben dann etwas erzählt und Ghiara ist noch zu uns gestossen. Sie kam direkt aus Indien und ist mit mir jetzt in Osdwana bay. Unsere erste Maschine nach Richards Bay hatte einen Defekt und wir mussten aussteigen und in einen neuen Flieger steigen.  So kamen wir 2 Stunden später an. Der Flughafen Richards Bay war so winzig. Nach einer weiteren drei Stunden Autofahrt kamen wir im Exodus Camp an. Wir wurden herzlich von allen begrüßt und sind abends direkt in die Stadtbar gegangen,  drunken tree. Es war der Hammer. So jetzt noch knapp die anderen Tage. Freitags waren wir morgens am Strand und mittags hatten wir,  die neuen,  unsere Einführung. Damstag waren wir auf Safari und Sonntags am StrAnd. Vom Strand trampen wir immer zurück. Nachdem Strand waren wir an der Poolbar in der nähe vom Camp. Morgen gehts zum ersten mal zur arbeit. 

Jetzt geht´s los!!!1!

Mittwoch, 30.04.2014

Ich weiß jetzt, was ich will.
Ich geh jetzt endlich los.
Mein Weg wird ziemlich weit sein,
denn die Welt ist ziemlich groß.

Farin Urlaub- Abschiedslied

So die letzten Stunden vor meinem Abflug.

Check-In ist erledigt, Koffer gepackt und die Aufregung steigt :)

Sollte jemand das Gefühl haben, dass ich Ihn noch nicht nach seiner Adresse für eine Postkarte gefragt hab, bitte meldet euch.

Damit bleibt nur noch Ade zusagen und bis dene.

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.